Sie sind hier: Über uns / Katastrophenschutz

Kontakt

BRK-Kreisverband Altötting
Raitenharter Str. 8
84503 Altötting

Bürozeiten:
Mo-Mi 7:45 - 17:00 Uhr
Do      7:45 - 18:00 Uhr
Fr       7:45 - 12:15 Uhr 
                 
Telefon 08671 5066-0
Telefax 08671 5066-30

Konto: Sparkasse Altötting-Mühldorf IBAN: DE16711510200000034520 BIC: BYLADEM1MDF

infokvaltoetting.brk.de

Telefonverzeichnis des Kreisverbands

 

 

Katastrophenschutz

Bei Katastrophen, oder wie Katastrophenschützer richtiger sagen, bei Großschadensereignissen sind viele Helfer gefordert: Behörden, Polizei, Feuerwehr, THW. Sie bergen, sichern, wenden Gefahren ab. Die Aufgabe des BRK im Katastrophenschutz ist es, sich um die betroffenen Menschen zu kümmern.

Auch Katastrophen fangen klein an

Nicht nur das Zugunglück mit dutzenden Toten und Verletzten oder das Erdbeben mit vielen tausend Opfern fordert den Katastrophenschutz. In Deutschland sind Rettungsdienst und Krankenhauswesen sehr gut organisiert und ausgebildet – für die medizinische Versorgung einzelner Patienten. Im Landkreis Altötting sind jederzeit vier Rettungswagen im Dienst. Doch schon bei einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen, einem Busunfall oder einem Unglück bei einer großen Veranstaltung braucht der Rettungsdienst die Unterstützung durch den Katastrophenschutz der Rotkreuz-Gemeinschaften.

Das Rote Kreuz hilft

zu Lande…                                                                          

Die Schnellen Einsatzgruppen (SEGn) der Bereitschaften können in kürzester Zeit Stützpunkte zur medizinischen Versorgung einer großen Anzahl von Verletzten einrichten. Mit ausgebildetem Personal (Ärzten, Rettungsassistenten, Rettungssanitätern, Helfern), Fahrzeugen und Material übernehmen sie die Versorgung vor Ort und organisieren die Weiterbehandlung der Verletzten.
Unterstützt werden sie von Betreuungseinheiten, die sich der psychischen und körperlichen Bedürfnisse der unverletzten Opfer annehmen (Verpflegung, Bekleidung, Wärme, Zuspruch).
Für Organisation, Kommunikation und Technik stehen speziell ausgebildete Kräfte bereit, die die Logistik der Katastropheneinsätze sichern.

zu Wasser…

Mit eigenen Schnellen Einsatzgruppen ist die Wasserwacht in der Wasserrettung und bei Flutkatastrophen aktiv. Vom Einsatzfahrzeug bis zum Boot, von der Taucherausrüstung bis zum Eisrettungsschlitten reicht die Gerätepalette der SEG Wasser.

Speziell für Katastropheneinsätze kann die Kreiswasserwacht aus den SEGn im Landkreis den Wasserrettungszug abstellen, der geschultes Personal und geeignetes Material für größere und länger dauernde Hilfsaktionen zusammenfasst.

Die Wasserretter arbeiten im Verbund mit Rettungsdienst, Sanitätseinsatzleitung und anderen Hilfsorganisationen.

…aus der Luft

Spezialisten für den Einsatz im alpinen Gelände sind die Mitglieder der Bergwacht. Häufig müssen sie Verunglückte aus der Luft erreichen und per Hubschrauber transportieren. Der Einsatz im Bergrettungsdienst stellt hohe fachliche und körperliche Anforderungen und ist eine besondere Komponente im Katastrophenschutz.

Krisenintervention

Eine verantwortungsvolle und belastende Aufgabe ist die psychische Betreuung von Opfern und Angehörigen. Das Kriseninterventionsteam (KIT) der Bereitschaften setzt sich aus psychologisch und notfallseelsorgerisch geschulten Freiwilligen zusammen, die Menschen in Extremsituationen zur Seite stehen, bei Großschadensereignissen, aber auch bei der persönlichen Katastrophe, die der plötzliche Verlust eines Angehörigen immer darstellt.

Suchdienst

Bei Katastrophen den Kontakt zwischen Betroffenen und Angehörigen wieder herzustellen und Informationen zu sammeln und weiterzugeben, das ist Aufgabe des Suchdienstes. Nichts ist so zermürbend wie Ungewissheit, deshalb kommt dem Suchdienst des Roten Kreuzes auch heute noch eine große Bedeutung zu.

Die Katastrophenschützer des Roten Kreuzes decken eine breite Palette an Aufgaben ab, hoch spezialisiert, aber stets im Verbund arbeiten sie zusammen.

Nur ständige Aus- und Weiterbildung können das nötige Können sichern. Viele Stunden und manche persönlichen Opfer erbringen die ehrenamtlichen Helfer, die sich uneigennützig in den Dienst der Mitmenschen in Not stellen.

Der Kreisverband Altötting ist stolz auf seine freiwilligen Helfer in allen seinen Gemeinschaften und bemüht sich, ihnen die beste Ausrüstung und gute Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Dazu ist er aber auf die Hilfe der Öffentlichkeit angewiesen. Nur über Ihre Spende kann ein wirksamer Katastrophenschutz gesichert werden.

Informationen:

Für Ihre Fragen zum Katastrophenschutz im BRK wenden Sie sich bitte an:
Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Altötting, Raitenharter Str. 8, 84503 Altötting

Tel.: 08671-5066-0, Fax.: 08671/5066-30, eMail: infokvaltoetting.brk.de

Einzelheiten zu den Katatrophenschutzeinheiten des Kreisverbands unter:

www.katastrophenschutz-brk-altoetting.de

 

 

zum Seitenanfang